Materialknappheit: 247TailorSteel kann Kunden noch mit Material beliefern

29-04-2021

Auch im zweiten Quartal 2021 hat die Stahlindustrie noch mit großen Engpässen zu kämpfen, Materialknappheit ist ein Fakt. Die Nachfrage nach Stahl ist hoch und das Metallangebot ist derzeit sehr begrenzt. Trotz der Probleme mit der Verfügbarkeit von Stahl auf dem Markt war 247TailorSteel in der Lage, größere Mengen zu beschaffen, um unsere treuen Kunden zu beliefern.

Materialien von 247TailorSteel

Die Verknappung betrifft vor allem kaltgewalzte und verzinkte Metalle. Dazu gehören Materialien wie DC01, Sendzimir und Zincor. Es ist zu erwarten, dass weitere Materialien folgen werden. Durch die guten Vereinbarungen mit unseren Lieferanten ist 247TailorSteel in der Lage, seinen Grundbedarf zu decken. Das bedeutet, dass in den meisten Fällen ein ausreichender Vorrat für unsere Kunden vorhanden ist, vorausgesetzt, es handelt sich um keine größeren Bestellvolumen als reguläre Bestellungen. Wir tun unser Bestes, um unsere Bestände auf dem neuesten Stand zu halten. Die aktuelle Verfügbarkeit Ihres gewünschten Materials können Sie im Online-Portal Sophia® überprüfen. Wenn ein Material derzeit nicht verfügbar ist, können Sie es in Sophia® nicht auswählen. Nicht verfügbares Material ist in Sophia® rot gekennzeichnet. Natürlich wird das Material wieder wählbar, wenn es wieder auf Lager ist.

Marktentwicklung

Im Jahr 2020 gab es verschiedene Entwicklungen, die sich auf die Knappheit ausgewirkt haben, mit der die Branche jetzt konfrontiert ist. Die Nachfrage aus der Automobilindustrie ist z. B. stärker gestiegen als erwartet, und die Binnennachfrage in China hat enorm zugenommen. Auch die Preise für Eisenerz und Schrott sind in die Höhe geschossen, teilweise als Folge der Entwicklungen in China. In Europa kauften europäische Kunden aufgrund von Importbeschränkungsmaßnahmen (Safeguard) mehr von europäischen Fabriken. Aber aufgrund des durch Covid-19 verursachten Nachfrageeinbruchs haben viele Fabriken ihre Produktionsanlagen wie Hochöfen und Walzwerke stillgelegt. Durch die steigende Nachfrage und das begrenzte Angebot ist bis Anfang 2021 ein großes Ungleichgewicht in der Branche entstanden. Natürlich möchten die europäischen Werke darauf reagieren, aber der Stahl muss natürlich bezahlbar bleiben. Steigende Rohstoffpreise werden zu einem schwierigen Thema und einige Hersteller überprüfen bereits ihre Verträge. Nach einem schwierigen ersten Quartal hält die Knappheit an, und es ist zu erwarten, dass sich diese Situation bis zum Ende des Jahres nicht verändern wird.

 


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an – und wir sorgen dafür, dass alle Neuigkeiten direkt in ihrem Posteingang landen.

LinkedIn

Folgen Sie uns auf LinkedIn! Dann erhalten Sie alle Eilmeldungen direkt in Ihrer LinkedIn-Timeline.

247TailorSteel auf LinkedIn >>

Xing

Folgen Sie uns auf Xing! Dann erhalten Sie alle Eilmeldungen direkt in Ihrer Xing-Timeline.

247TailorSteel auf Xing >>

Ein Angebot anfordern?

Profitieren Sie auch von der Geschwindigkeit unserer Sophia®-Software:

Preise berechnen über Sophia®