Die Richtlinien für Abkanten

24-06-2022

Hallo an Alle, Happy Feature Friday!

Willkommen zur 23. Ausgabe von Feature Friday! Nachdem wir bereits die Richtlinien für das Laserschneiden von Rohren bzw. Platten besprochen haben, wollen wir uns nun die Richtlinien für das Biegen genauer ansehen. Um sicherzustellen, dass Sophia® Ihre Bestellung bearbeiten kann, ist es wichtig, dass Sie unsere Konstruktionsanforderungen beachten. Es müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. In dieser Ausgabe von Feature Friday erzählen wir Ihnen alles darüber, sowohl in einem Blog als auch im folgenden Video!

Was sind die Stärken, in denen die verschiedenen Materialien gebogen werden können?

Bei jedem Material gilt ein anderer Bereich, innerhalb dessen die Platten gebogen werden können. Stahlplatten können von 0,63 mm bis zu einer Stärke von 8 mm gebogen werden. Bei Edelstahl liegt dieser Wert zwischen 0,8 mm und 6 mm. Das Biegen von Aluminium ist ab einer Stärke von 1 mm bis zu 8 mm möglich. Die genaue Dicke für einen bestimmten Plattentyp finden Sie in den Tabellen mit biegsamen Materialien in unseren Richtlinien fürs Biegen.

Zeichnen Sie den korrekten inneren Radius und sorgen Sie dafür, dass Sophia® die Einstellung erkennt

Damit Sophia® die Einstellung als solche erkennen kann, müssen Sie den korrekten Innenradius zeichnen. Wenn der Innenradius falsch ist, wird die Einstellung nicht erkannt und Ihr Auftrag wird nicht korrekt verarbeitet. Um den richtigen Wert zu ermitteln, sollten Sie sich die Tabellen mit Innenradius rechtwinklig und scharfkantig ansehen. Geht es um einen Winkel von bis zu 90 Grad? Dann gilt die Tabelle mit der Bezeichnung „Innenradius Rechtwinklig“. Für Winkel, die spitzer als 90˚ sind, sehen Sie sich die Tabelle auf der rechten Seite an, die Tabelle, auf der „Innenradius Scharfkantig“ steht.

Auch die Mindestschenkellänge ist wichtig

Die Platte, die abgekantet werden soll, muss auf beiden Seiten mit ausreichend Material auf dem Werkzeug (Matrize) liegen, um die Biegung durchführen zu können. Diese Mindestschenkellänge wird von mehreren Faktoren bestimmt:

  • der Winkel der Einstellung,
  • der Materialtyp,
  • die Stärke der Platte.

Eine vollständige Übersicht über die Mindestschenkellängen pro Material und Plattenstärke finden Sie in unseren Richtlinien fürs Biegen.

Maximaler Biegewinkel in Zusammenhang mit der Rückfederung des Materials

Um eine Platte abzukanten, wird sie mit Hilfe eines Stempels in eine V-förmige Form gedrückt. Indem die Platte tiefer in die Form gedrückt wird, wird der Biegewinkel verringert. Dabei gilt: Je dicker die Platte, desto weniger tief kann sie in die Form gedrückt werden.

Aufgrund der Rückfederung des Materials kann niemals der Winkel der V-förmigen Form erreicht werden (30 Grad). Die Platte federt nämlich um etwa 7 Grad zurück. Der maximale Biegewinkel für Platten bis einschließlich 4 mm beträgt daher 37 Grad. Bei dickeren Platten sind es 67 Grad.

Hinweis: Ist der überstehende Teil Ihrer Platte länger als 58 mm? In diesem Fall kann die Einstellung bis zu 70 Grad betragen, um eine Kollision mit dem unteren Balken der Abkantpresse zu vermeiden.

Löcher in der Biegezone

Als Biegezone wird die Mindestschenkellänge unterhalb und oberhalb der Biegelinie bezeichnet. Die Biegezone darf keine Löcher haben, die größer als 5 mm sind. Löcher mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm sind in der Biegezone erlaubt. Dies mit der Maßgabe, dass die Gesamtlänge der Löcher 10 % der Gesamtlänge der Einstellung nicht überschreiten darf. Wenn zu viele Löcher in der Biegezone sind, dann erhalten Sie eine Benachrichtigung in Sophia®.

Das Abkanten von U-Profilen

Wir können auch U-Profile abkanten. Kommt das U-Profil beim Abkanten nicht mit unseren Werkzeugen oder Maschinen in Berührung? Dann ist das Produkt im Prinzip herstellbar. Um eine Überlastung zu vermeiden, ist auch die Wahl des Werkzeugs sehr wichtig. Je nach Stärke und Material verwenden wir D-10 oder R-10 Werkzeuge.

Um im Voraus zu prüfen, ob Ihr Entwurf realisierbar ist, können Sie den U-Profil-Checker herunterladen. Sie können das mögliche Höhen-/ Breitenverhältnis bestimmen, indem Sie maßstabsgetreuen Zeichnungen in den Richtlinien fürs Biegen ansehen.

Was ist die Mindestbreite der Biegung?

Damit das Abkanten korrekt durchgeführt werden kann, muss für die Form genügend Platz vorhanden sein, um das Biegen durchführen zu können. Da unser schmalstes Werkzeug 20 mm breit ist, sollte immer eine Öffnung von mindestens 21 mm Breite vorhanden sein (siehe Abbildung unten).

 

Soll Ihr Produkt ähnlich wie das folgende Beispiel abgekantet werden? Dann müssen Sie einen Einschnitt auf der Höhe der roten Linien auf der Abbildung vornehmen. Dieser Einschnitt muss mindestens die Breite der Kante haben, die abgekantet werden soll.

Zeichnen einer Anschlaglinie

Um Ihre Bestellung korrekt bearbeiten zu können, ist es wichtig, dass Sie eine Anschlaglinie von mindestens 20 mm parallel zum Rand zeichnen (siehe Illustration).

Ist dies in Ihrer Situation nicht möglich? Dann können Sie auch Laschen hinzufügen, oder Verbindungsstücke. Bei einem einzelnen Anschlag können die Laschen bis zu einem Abstand von maximal 40 mm gezeichnet werden. Wenn zwei Anschläge vorhanden sind, müssen die Laschen mindestens 200 mm voneinander entfernt sein (siehe Abbildung).

Allgemeine Hinweise zum Einreichen Ihrer technischen Zeichnung für das Abkanten

Zusätzlich zu den oben genannten Richtlinien gibt es einige allgemeine Punkte, die Sie bei der Übermittlung Ihrer technischen Zeichnung beachten sollten. In der folgenden Tabelle haben wir dies für Sie zusammengefasst.

 

Maximale Plattenstärke

Maximale Maße

Maximales Gewicht

WGW S235JR gebeizt geölt

8 mm

2980 x 1200 mm

45 kg

Corten Stahl

4 mm

2980 x 1200 mm

45 kg

Sonstiger Stahl

6 mm

2980 x 1200 mm

45 kg

Edelstahl

6 mm

2980 x 1200 mm

45 kg

Aluminium

8 mm

2980 x 1200 mm

45 kg

Achtung: Dies gilt für einen Winkel von 90 Grad. Hat Ihr Produkt einen oder mehrere spitze Winkel? Beachten Sie dazu die Tabellen mit den Maßangaben zu spitzen Winkeln.

Wir möchten ein paar wichtige Punkte ansprechen:

  • Bei einem Produkt, dass abgekantet werden soll, muss immer ein Biegeradius angegeben werden;
  • Es gibt Toleranzen bei den Abmessungen. Es gilt eine Winkelgenauigkeit von +/- 0,5 Grad und eine Schenkellänge (pro Einstellung) von +/- 0,2 mm;
  • Der Mindestabstand zwischen zwei Einstellungen bei Winkeln muss 0,5 mm betragen;
  • Große oder konische Radien müssen segmentiert geliefert werden. Diese Produkte werden in mehreren Schritten gebogen und die Mindestschenkellänge muss eingehalten werden. Wenn ein Radius mit mehreren aufeinanderfolgenden Biegungen konisch gebogen wird, achten Sie darauf, dass sich die Biegelinien, die in der Spitze zusammenlaufen, nicht überschneiden;
  • Die maximale Höhe für kastenförmige Produkte beträgt 230 mm. Dies verhindert Kollisionen mit unseren Maschinen.

Extratipp
Wussten Sie, dass wir so genannte Z-Biegungen anfertigen können? Sie müssen jedoch das minimale X-Maß beachten, d.h. die Mindestschenkellänge, um eine Kollision mit dem Werkzeug zu vermeiden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wir bieten diese Feature Highlights an, damit Sie noch einfacher und effizienter mit Sophia® arbeiten können. Vielen Dank für Ihre Zeit und bis zum nächsten Feature Friday. Haben Sie noch Anmerkungen und Fragen, senden Sie uns dann eine Nachricht.

Möchten Sie über neue und bestehende Features in Sophia® auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie dann unten auf der Seite unseren Newsletter!

 

 


Immer auf dem Laufenden bleiben?

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an – und wir sorgen dafür, dass alle Neuigkeiten direkt in ihrem Posteingang landen.

LinkedIn

Folgen Sie uns auf LinkedIn! Dann erhalten Sie alle Eilmeldungen direkt in Ihrer LinkedIn-Timeline.

247TailorSteel auf LinkedIn >>

Xing

Folgen Sie uns auf Xing! Dann erhalten Sie alle Eilmeldungen direkt in Ihrer Xing-Timeline.

247TailorSteel auf Xing >>

Ein Angebot anfordern?

Profitieren Sie auch von der Geschwindigkeit unserer Sophia®-Software:

Preise berechnen über Sophia®